Saarländische Jugendeinzelmeisterschaft 2016

Etwas verspätet, aber dennoch erwähnenswert ist die diesjährige Teilnahme  unserer Schachjugend an der SJEM in den Herbstferien.
Zwar stellten wir nur zwei Teilnehmer, Marius und Dominik aber diese ließen manchen Konkurrenten hinter sich. Beide starteten in der U 12, in einem Feld von 13 Spielerinnen und Spielern. Drei Anfänger hatten noch keine DWZ errungen, zwei Spieler lagen über einer DWZ von 1000. Aber gerade dieses Turnier zeigte, wie wenig die DWZ Zahl aussagt.  Der Sieger mit 5,5 Punkten aus 7 Partien hatte am Anfang eine DWZ von 787 ! Dominik stand nach 7 Spielen mit 5 Siegen und zwei Niederlagen gleichauf mit dem Vorjahressieger. Lediglich die Buchholzzahl verwies ihn auf den 3. Platz, der ihm aber die Bronzemedaille sicherte.  Marius mit 3,5 aus 7 errang einen respektablen 5. Platz.

Im Anschluss an die SJEM wurde am letzten Spieltag die saarländische Blitzjugendeinzelmeisterschaft kurz SBJEM gespielt. 26 Spielerinnen und Spieler stellten sich den 15 Runden, die neuen Uhren waren auf 3 Minuten und 2 Sek. eingestellt. Dann gingen das Turnier und das Uhrengeklacker los. Nach den 15 Runden hatte Marius von allen männlichen Spielern den 8. und Dominik den 9. Platz erreicht. Das reichte für Marius zur Goldmedaille und bei Dominik zur Silbermedaille in der Gruppe unter 1200 DWZ

Zwei Sieger mit drei Medaillen

Nachwuchscup & Schnellschachcup im Volkshaus Bexbach

Am 5.7.2015 trafen sich rund 40 Kinder und Jugendliche im Volkshaus Bexbach um das dritte und letzte Turnier des Nachwuchscup bzw. Schnellschachcup auszutragen. Der Nachwuchscup ist eine Turnierfolge für Schachanfänger die sich über drei Turniertage hinzieht. Im Schnellschachcup messen sich die Erfahrenen. Am ersten Turnier in Kirkel (17.5.) und am zweiten Turnier in Schwalbach (14.6.) nahmen jeweils knapp 70 Kinder und Jugendliche teil, an unserem schönen Tag trieb es allerdings viele ins Schwimmbad.
Die Jugend im Nachwuchscup starteten in den Altersgruppen U 8, U10, U12 und U18. 22 Kinder und Jugendliche – darunter vier aus der Schachgemeinschaft Bexbach – nahmen am letzten Tag teil. David Reis von der Schach AG der Galileo Schule Bexbach, der keinem Verein angehört, spielte auch mit.

19 fortgeschrittene Spieler in unterschiedlichster Spielstärke – darunter zwei der SGEM Bexbach – trugen den Schnellschachcup untereinander aus.

Dank der großen Spenden und Mithilfen der Eltern der jungen Schachspieler aus Bexbach und auch der Mitglieder der SGEM Bexbach war für das leibliche Wohl gesorgt. Die Firma Orthopädie Eggs unterstützte diese Jugendsportveranstaltung.
Dann ging der Kamf los. In 7 Runden die jeweils maximal eine halbe Stunde dauerten, wurde versucht den Gegner Schachmatt zu setzten. Bei den Kindern unter acht und unter zehn Jahren hörte man mitunter schon nach einigen Minuten: „Ich hab gewonnen! Schäfermatt!“ Da hatte wohl einer der Kontrahenten nicht aufgepasst.
Auch flossen mal die Tränen. Beim nächsten Gegner wird besser aufgepasst.
In anderen Partien wurde über die ganze Zeit gekämpft und schließlich entschied der Zeitablauf zugunsten einer Partei. So wurde Punkt für Punkt gesammelt. Aber es reichte nicht für alle auf den ersten Platz – viele mussten sich mit anderen Plätzen zufrieden geben. Trotzdem – dabei sein ist alles. Nur einige haben wirklich verloren – die Schwimmbadgeher. Denn in der Gesamtauswertung der drei Turniere wurden die Punkte aller Turniere zusammengezählt und wer die meisten Punkte hatte ist Gesamtsieger. Die Schwimmbadgeher konnten heute natürlich keine Punkte sammeln.

Marius Unbehend 5.7.15 Tagessieger und Gesamtsieger U 1000 DWZ
Dominik König 3. Platz Gesamtauswertung U 1000 DWZ
Johannes Moser 5.7.15 Tageszweiter seiner Altersgruppe – Silbermedaille
David Reis 17.5.15 Tagesdritter seiner Altersgruppe – Bronzemedaille
Emilian Kurz 3. Platz Gesamtwertung U 8

Offener Saarländischer Nachwuchs-Cup 2015

Auch in diesem Jahr sind alle jungen Schacheinsteiger, die noch keine Wertungszahl haben, herzlich zu den Nachwuchs-Cups eingeladen. Kein Teilnehmer muss Mitglied in einem Schachverein sein. Gerne begrüßen wir auch Jugendliche aus Schulschach-AG´s. An jedem Spieltag werden Rangpunkte je nach Platzierung vergeben. Gesamt­­­sieger ist, wer nach den 3 Turnieren die meisten Zähler in seiner Altersklasse für sich verbuchen kann.

 

Sonntag, 17. Mai 2015
Sängerheim, Hirschbergstraße 30, in 66459 Kirkel-Neuhäusel
Ausreichender Parkraum, steht auf dem Marktplatz, in der Wielandstraße, zur Verfügung.

Sonntag, 14. Juni 2015
Grundschule Sprengen, In der Weiherdell, 66773 Schwalbach

Sonntag, 5. Juli 2015
Volkshaus Oberbexbach, Frankenholzer Straße 81, 66450 Bexbach

 

Eine Bemerkung in eigener Sache:

Die Schachjugend Bexbach trifft sich – außer in den Ferien – immer freitags ab 17.00 Uhr zum Jugend-Training im AWO-Vereinsheim, in 66450 Bexbach, Fasanenweg 6 (unterer Eingang Taubenstraße). Alle am Königlichen Spiel interessierten Gäste sind immer herzlich willkommen.

 

Wolfgang Ohr, Jugendleiter der SGEM Bexbach e.V.
Stefan Ley, Pressewart der SGEM Bexbach e. V.

SEM 2015 Saarbrücken Eschringen

Meisterschaft der 2. Mannschaft und der Jugend U 12, 2. Liga
SEM (Schachkongress) Saarbrücken Eschringen:
Christian Hänßel gewinnt Meister-B-Turnier
Stefan Ley dominiert im B-Turnier

Die SGEM Bexbach ist auf der Erfolgsspur und kann in diesem Jahr einen 4-fachen Erfolg feiern.
Die 2. Mannschaft der Spielgemeinschaft Bexbach/Fischbach wurde Meister in der Bezirksliga Ost und spielt 2016 in der Verbandsliga.
In der Jugend-Verbandsrunde (U12, 2. Liga) erkämpfte sich unsere Jugend ebenfalls die Meisterschaft.
Beim diesjährigen Schachkongress, der in Saarbrücken-Eschringen stattfand, erspielte sich die Schachgemeinschaft zwei schöne Erfolge.
Christian Hänßel, 1. Platz Meister-B-Turnier und Aufstieg ins Meister-A-Turnier.
Gewinn des B-Turniers durch Stefan Ley mit Start-Berechtigung A-Turnier im nächsten Jahr.
Noch zu erwähnen ist der Verbleib unsere 1. Mannschaft in der Saarland-Liga und das sehr knappe Scheitern am Aufstieg unserer 3. Mannschaft (Kreisliga Ost) in die Bezirksliga.
Hier folgen nun die detaillierten Ergebnisse der SEM 2015.
Eine sehr starke Leistung zeigte Christian Hänßel im Meister-B-Turnier. In einem Feld von 22 Teilnehmern erspielte er sich 6,5 von 9 möglichen Zählern. Das bedeutete Platz 1 mit fünf Siegen, drei Remis und nur einer Niederlage. Er erhielt Pokal, Urkunde, Preisgeld und darf im nächsten Jahr im Meister-A-Turnier auf Punkte- und Königsjagd gehen.
Im A-Turnier erreichte Bernhard Welter einen sehr guten 7. Platz in einer 24-er-Gruppe. Ihm fehlte nur ein Punkt zum Aufstieg in das Meister-B-Turnier. Er verlor keine Partie und kam auf einen Sieg und acht Punkteteilungen. Auch erzielte er in der Verbandsrunde eine schöne Punkteausbeute.
Stefan Ley, der in der Kreisliga Ost für Bexbach spielte, sorgte schon im Jahr 2013 mit dem Gewinn des B-Turniers für Furore. Sehr spielfreudig zeigte er sich diesmal im B-Turnier (22 Teilnehmer). Er zwang seine Gegner sieben Mal zur Aufgabe. Das bedeutete für ihn nach seinem Sieg vor zwei Jahren wieder der direkte Aufstieg in das A-Turnier. Auch er bekam ein Preisgeld, eine Urkunde und einen schönen Pokal. Durch ausgiebiges Training hat er sich besonders im Positionsspiel stark verbessert. Im vorigen Jahr fehlte ihm in der A-Gruppe mit drei Punkten nur ein halber Zähler zum Klassenerhalt. Seine momentan starke Form spiegelt sich im guten Ergebnis von 6 aus 8 in der Kreisliga Ost wieder, in der er auch öfters am 1. und 2. Brett eingesetzt war.
Im C-Turnier war Bexbach mit zwei Spielern am Start. Ganz knapp verpasste Fabrizio Spadea mit 5,5 Punkten einen möglichen Aufstieg in das B-Turnier. Ihm fehlten nur 3 Buchholzpunkte in der Feinwertung. Er kam auf fünf Siege, ein Remis und drei Niederlagen. Auch bei ihm ist eine ansteigende Form spürbar. Er wird sich wohl in nächster Zeit noch gewaltig steigern.
Jugendtrainer Wolfgang Ohr kam mit 4,5 von 9 möglichen Punkten auf einen 13. Platz bei vier Siegen und einem Remis. Auch hier war mehr möglich. Er hatte einige taktische Wendungen auf dem Brett, konnte aber seine Vorteile nicht immer verwerten.
Vier Jugendspieler waren im 19 Teilnehmer starken D-Turnier am Start. Marius Unbehend, der im vorigen Jahr an der Deutschen Jugendmeisterschaft in Magdeburg teilgenommen hat, erkämpfte sich mit 4,5 Punkten einen sehr guten 6. Platz mit drei Siegen und drei Punkteteilungen. Ihm fehlten am Ende 1,5 Punkte zum Aufstieg in das C-Turnier, was auch im Bereich des Machbaren lag.
Marcus Biehl wurde Achter mit ebenfalls starken 4,5 Zählern. Er erspielte sich mit drei Siegen und einem Remis seine erste Wertungszahl.
Dominik König erspielte sich ebenfalls 4,5 Punkte aus neun Runden bei 4 Siegen und einem Remis.
Als vierter im Bunde kam Johannes Moser bei seiner ersten Teilnahme auf 2 Punkte und seine erste Wertungszahl. Er ist noch in der Aufbau-Phase und wird sich bestimmt noch gehörig steigern.
Mit diesen Ergebnissen kann Jugendtrainer Wolfgang Ohr sehr zufrieden sein, dessen sehr gute Arbeit weitere Früchte trägt. Durch die Meisterschaft unserer Jugend (U 12, 2. Liga) konnte er einen weiteren Erfolg feiern.
Die Primärziele der SGEM Bexbach für nächstes Jahr sind: Weiterer Verbleib der 1. Mannschaft in der Saarlandliga, Klassenerhalt der 2. Mannschaft in der Verbandsliga und Aufstieg der Kreisliga-Mannschaft in die Bezirksliga Ost, was in der vorigen Saison nur ganz knapp gescheitert ist. Angedacht ist auch eine weitere Aufstellung einer Jugendmannschaft, damit unsere Jugendlichen bei spannenden Mannschaftskämpfen weiter Spielerfahrung sammeln können.

DSC_0119

Sieg unserer Jugendmannschaft in der 2. Liga der SJVMM U12

Wie letztes Jahr stellte die SGEM Bexbach auch diesmal eine Jugendmannschaft in der 2. Liga der U12 auf. Eine Mannschaft wird jeweils aus vier Mitspielern gebildet. Die beiden Spitzenspieler waren Marius Unbehend und Dominik König gefolgt von Marcus Biehl an Brett drei. Am letzten Brett kämpften abwechselnd Tarkan Icke, Enes Sahin und Tim Schmeer. Unser stärkster Gegner war die Jugend von SV Schwalbach, gegen die wir zweimal ein Unentschieden (2:2) erspielten. Die Jugend von SV Riegelsberg konnten wir mit 3:1 und mit 3,5:0,5 besiegen. SV Riegelsberg punktete jedoch durch ein unentschieden gegen den SV Schwalbach, sodass wir mit einem Mannschaftspunkt Vorsprung den ersten Platz vor SV Schwalbach erspielten. Marius konnte in den drei Spielen, in denen er am Brett saß, zweimal gewinnen und einmal unentschieden spielen. Dominik erspielte zwei von vier möglichen Punkten und Marcus, der dreimal an Brett drei spielte, gewann jedes seiner Spiele. Leider kann Marcus nächstes Jahr altersbedingt nicht mehr in der U12 aufgestellt werden. An Brett 4 wurde zweimal gewonnen und verloren.
Obwohl die SGEM Bexbach zur Zeit 15 Nachwuchsspieler (Kinder und Jugendliche ) hat, ist es für uns schwer geeignete Mannschaften zusammen zu stellen. Wer Spaß am Schachspiel hat und gerne mit anderen spielt ist gerne bei uns gesehen.

Von Wolfgang Ohr — Jugendwart,
Bearbeitet von Steffen Holzer — Pressewart

Ergebnisse der SMM 14/15

Die saarländische Mannschaftsmeisterschaft brachte für die SG Bexbach /Fischbach Höhen und Tiefen.
Zwei Spieltage vor Schluss stand unsere 1. Mannschaft auf Platz sieben. Mindestens der achte Platz musste gehalten werden, um nicht abstiegsgefährdet zu sein. Aber die letzten beiden Gegner waren Gambit 89 Saarbrücken, die noch ungeschlagen waren und Gema St. Ingbert die auf Platz sechs standen. Nach respektablen zweieinhalb Brettpunkten gegen Gambit 89 SB stand unsere erste Mannschaft auf Platz acht und spielte im direkten Vergleich gegen Gema St. Ingbert, um den sicheren Klassenerhalt. Es gelang ein hart umkämpfter Sieg von 4,5 zu 3,5 Brettpunkten und damit der sechste Platz in der Saarlandliga mit 7 Mannschaftpunkten und 32,5 Brettpunkten.

Unsere 2. Mannschaft spielte in der Bezirksliga Ost eine „Start – Ziel“ Runde. Vom ersten bis zum letzten Spiel blieb sie ungeschlagen und sicherte sich so den Aufstieg in die Verbandsliga mit 16 Mannschaftspunkten und 47 Brettpunkten.

Unsere dritte Mannschaft spielte in der Kreisliga Ost und musste sich mit dem dritten Platz begnügen, obwohl die Chancen zu mehr gegeben waren. Hier hat sich gezeigt, dass ein Brettpunkt in der Mannschaftswertung am 6.Brett genauso viel wiegt, wie am ersten Brett.
Positiv ist allerdings das unsere Jugend die Kreisliga tatkräftig unterstützte. In den 10 Runden wurden sieben Mal unsere Jugendspieler Julia Bonk, Marius Unbehend und Dominik König eingesetzt, die zwei Siege und zwei Remis erspielten. Die beste persönliche Leistung lieferte Dominik ab, der deutlich über seiner bisherigen Spielstärke gespielt hat.



Von Wolfgang Ohr, Jugendwart und Mannschaftsführer der dritten Mannschaft.
Bearbeitet von Steffen Holzer, Pressewart

Mannschaftsaufstellung der Jugendmannschaft Bexbach U 12 Liga 2

Wie letztes Jahr haben wir eine Jugendmannschaft U 12 Liga 2 aufgestellt. Wir haben keinen Spitzenspieler, jeder kann an Brett 1 – 4 eingesetzt werden.

Allerdings haben wir 3 “feste” Spieler und 4 Ersatzspieler, die aber alle zum Einsatz kommen.

Unsere Spieler sind Marius Unbehend, Dominik König, Marcus Biehl, Tarkan Icke, Enes Sahin, Justin Posse und last not least Tim Schmeer.

Am 9.11.2014 beginnt das Turnier. wir kämpfen gegen die Mannschaft Freilos und gewinnen 4 : 0 ! Am 7.12. haben wir SV Schwalbach zu Gast – das Ergebnis steht in den Sternen. Am 18.1.2015 müssen wir zu SV Riegelsberg V, die es uns schon letztes Jahr schwer machten. Am 1.2.2015 gewinnen wir wieder gegen Freilos. Am 22.2.2015 besuchen wir SV Schwalbach und am 15.3.2015 ist im Endturnier wieder Riegelsberg V unser Gegner.

Geben wir unser Bestes!

 

Wolfgang Ohr Jugendleiter

Marius auf der DJEM

Es folgt ein Bericht von unserem Nachwuchsspieler Marius Unbehend über seine Eindrücke auf der Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft. Im Anhang findet Ihr zwei seiner gespielten Partien.

Bericht von Marius Unbehend (U10) von der DEM 2014

Am Samstag, den 7. Juni 2014 wurde die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft in Magdeburg feierlich eröffnet. Die Eröffnung fand im großen Saal im Hotel Maritim statt, der auch Austragungsort unserer Spiele war. Die saarländische Delegation trug ein neongelbes T-Shirt mit dem Spruch „Auch Großmeister haben einmal klein angefangen.“

Am Sonntag wurden die ersten Spiele gespielt – jeder Spieler fand an seinem Brett einen eigenen Kugelschreiber mit seinem Namen versehen. Mein Betreuer Tim Biehl legte uns Saarländern jeden Tag Süßigkeiten ans Brett. Am Pfingstmontag, dem 9.6.2014 wurde ich 10 Jahre alt.

Am Morgen gratulierten mir die Teilnehmer der saarländischen Delegation und schenkten mir ein TShirt „Großmeister 2024“, Süßigkeiten und einen Schachkugelschreiber. Auch in der Turnierzeitung wurde mir gratuliert. Leider konnte ich an diesem Tag keine Partie gewinnen.

Während der Spiele war es im Saal immer angenehm kühl und die Plätze waren gut zu finden. Um die Tische herum waren Absperrungslinien markiert, die während des Spiels von den Zuschauern nicht übertreten werden sollten. Leider haben sich die Leute nicht immer daran gehalten, was mich bei den Spielen manchmal gestört hat.

Mein Betreuer, Tim Biehl, einmal Wolfgang Bender und Stanley Yin analysierten mit mir zusammen meine Spiele. Tim bereitete mich täglich auf das kommende Spiel vor.
Während des Turniers waren 3 Großmeister vor Ort: Arkadij Naiditsch, Artur Jussupow und Niclas Huschenbeth. Artur Jussupow schrieb mir eine Widmung in mein erstes Tigersprungbuch.

Am Samstag hatte ich die Gelegenheit, gegen Niclas Huschenbeth im Simultan anzutreten. Leider hat das Simultanspiel sehr lange gedauert, so dass ich nach über 3 Stunden aufgegeben habe, weil ich mit meiner Familie noch ein Eis essen wollte. Das Eis in Magdeburg war sehr lecker! Wir haben in der Jugendherberge übernachtet. Unser Zimmer war sehr klein und heiß. Das Frühstück war ganz gut – leider hatte ich morgens vor den Spielen meist keinen Appetit. Das Mittagessen hat mir nicht geschmeckt. Auch das Abendessen war nicht gut – das Mittagessen
wurde wieder aufgewärmt und die Wurst war nicht gekühlt.

Am Samstagabend war die Schlussfeier, die sehr schön war. Als wir vor dem Saal auf Einlass warteten, regnete es aus den oberen Stockwerken Partieformulare auf uns nieder. Ich habe eine eigene von mir wiedergefunden.
Diese Woche in Magdeburg hat mir sehr gut gefallen, ich habe viel dazugelernt.

Bexbach, den 10. August 2014
Marius Unbehend
Partie_MariusUnbehend_Marijana Sulzbacher_DEM2014

Partie_MariusUnbehend_LottaKiekbusch_DEM2014